Presse

Märkische Oderzeitung




22.06.2013 07:56 Uhr
schwedt-red@moz.de


Firma öffnet Zweigstelle in Casekow

Biesendahlshof (MOZ) Nächste Woche eröffnet das Fuhrunternehmen Schwan aus Biesendahlshof eine Nebenstelle in Casekow. In das neue Büro zieht auch die insolvente Firma Pioch-Reisen aus Luckow-Petershagen. Henrik Schwan hat die Beschäftigten übernommen.

Fuhrunternehmer Schwan freut sich auf die Zweigstelle in Casekow. "Ich bin fast zehn Jahre auf dem Markt und positiv eingestellt", sagt er. Das neue Büro Am Sandberg 1 hat gerade eine neue Tür bekommen und die Decke ist fertig. Hierhin zieht auch das Büro der Firma Pioch-Reisen aus Casekows Ortsteil Luckow-Petershagen.

Herbert Pioch musste Insolvenz anmelden. "Er ist im Frühjahr an mich herangetreten und hat mir die Situation erläutert. Bald waren wir uns einig, dass wir die Stammkundschaft der älteren Damen und Herren und die Schulkinder, die Pioch-Reisen transportiert hat, nicht enttäuschen können", erzählt Henrik Schwan. "Die brauchen die bekannten Gesichter unserer Fahrer."

Die Firma Pioch-Reisen hat es mehr als 20 Jahre gegeben. Taxi-Fahrten, Kranken- und Schülertransporte, aber auch Urlaubsreisen quer durch Deutschland gehörten zu den Dienstleistungen der Firma. Ein Markenzeichen waren die freundlichen Busfahrer, bei denen sich die Reisenden auch öffentlich in der Märkischen Oderzeitung bedankt haben.



...und so fing alles mal an!!
...und so fing alles mal an!!

"Herbert Pioch ist nicht mehr Geschäftsführer. Er ist jetzt bei mir angestellt, und ich habe auch die anderen Mitarbeiter übernommen", erläutert Henrik Schwan. Die Zulassung und die anderen Hürden habe er dank der guten Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt Prenzlau, der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft und der Bau GmbH Casekow schnell überwinden können.

Drei Männer sitzen jetzt in der Firma Schwan hinterm Steuer. Diana Beitz aus dem Ortsteil Luckow ist die einzige Fahrerin. "Ich bin erleichtert, dass ich übernommen wurde. Es gibt ja nicht so viel Arbeit in der Region", sagt Diana Beitz. Die Firma Schwan existiert seit 2004. Die ursprünglich angebotenen Dienstleistungen rund ums Haus hat der Firmeninhaber schnell ausgedehnt auf Shuttle-Service vor und nach Veranstaltungen zum Beispiel im Kanonenschuppen Gartz. Später kamen unter anderem Fahrten an die polnische Ostsee und zu Gartenschauen hinzu.

Aus dem Nebenzweig des Unternehmens soll nun eine Hauptschiene werden. Außerdem will Henrik Schwan Am Sandberg 1 einen Kiosk für die Feierabendversorgung einrichten. "Die Gaststätte in Casekow hat ja geschlossen. Der Kiosk ist ein Treff, um den Tag ausklingen zu lassen. Vielleicht gelingt es mir auch, eine mobile Eisdiele aus Stettin herzuholen", sagt Henrik Schwan. Außerdem bereitet er für den 17. und 18. August einen Tag der deutsch-polnischen Begegnung an seinem neuen Büro in Casekow vor.